Sous-Chef Sven Krieg, Restaurantleiterin Ines Degen, Buffetier Mario Bolte, Berit Erler, Assistentin der Geschäftsleitung, und Chef de Cuisine Andreas Blanck (v.l.n.r.) präsentieren stolz den GASTON.

“Dank seiner treuen Gäste, Freunde und Partner hat Panorama Tower – Plate of Art es geschafft und den Landessieg für Sachsen errungen”, freut sich Lutz Albrecht, Geschäftsführer des höchsten Restaurants Mitteldeutschlands

Das Team vom Panorama Tower – Plate of Art



„Herzlichen Dank. Mit Stolz nehme ich diesen Preis an. 12 Jahre harte Arbeit und immer auf Service orientiert, haben sich wieder ausgezeichnet. Jetzt hat der GASTON aus dem Jahre 2001 einen Bruder bekommen und wird ihn zukünftig an seiner Seite haben.“

Uwe Christiansen,

Christiansens Fine Drinks & Cocktails, Hamburg



Nun hat das “Deja Vu” in der Mainzer Altstadt endgültig den (gastronomischen) Ritterschlag erhalten. WIR wussten es ja schon immer, dass die gemütliche Raucherkneipe das Potenzial zur Stammkneipe hat.

„Service, Qualität und Wohlfühlambiente…“ so die anwesenden Gäste.

Deja Vu, Mainz



Viele Fürther erzählen uns, wie froh sie sind, wieder einen guten laden vor der Hasutür zu haben und nicht mehr nach Nürnberg zu müssen. Durch den GASTRO-AWARD konnten wir beweisen, dass wir hier als junges Team einen hervorragenden Laden auf die Beine gestellt haben.

Conny Neubauer

Neubauers schwarzes Kreuz, Fürth



Die Auszeichnung mit dem GASTRO-AWARD macht uns sehr stolz, vor allem, weil sie von unserem Publikum kommt. Der GASTRO-AWARD hilft, die Gastronomie zu unterstützen und zu fördern.

Yahya Firat

Diamonds Club Köln



Wir freuen uns einfach wahnsinnig. Nie hätten wir damit gerechnet, gerade weil wir so abseits liegen. Mit dieser Auszeichnung unterstützt der GASTRO-AWARD unsere Branche und zeigt, dass gute Leistung, Service und Engagement eben nicht selbverständlich sind.

Maximilian Plötz

Forsthaus Bad Tölz, Bad Tölz



Andreas Lanninger war bereits zweimal für den GASTRO-AWARD® nominiert und errang im Jahr 2000 den begehrten GASTON© in der Kategorie ‘Beste Bar’. Anlass genug mit dem langjährigen Barchef von Harry´s New York Bar, der nun eine eigene Bar unter seinem Namen leitet, ein Gespräch über Barkultur und den Wert von Auszeichnungen an sich zu führen:

Sie haben ja bereits im Jahr 2000 mit Harry’s New York bar sehr erfolgreich am GASTRO-AWARD® teilgenommen und sind aus diesem Wettbewerb als “Beste Bar” hervorgegangen. Auch 2003 haben Sie teilgenommen und waren für den Gaston© nominiert. Was sind Ihre Beweggründe, sich erneut dem Wettbewerb zustellen und wieder am GASTRO-AWARD® teilzunehmen?

Andreas Lanninger: „Natürlich gerade wegen der neuen Bar, Wir wollen uns hier gleich mal auf den Prüfstand begeben und schauen wo wir stehen.“

Ist das als Trendsetter nicht besonders schwierig?

Andreas Lanninger: „Nein, denn gerade weil die Lanninger-Bar im Grunde ein Newcomer ist, möchten wir auch hier wieder unseren Standard unter Beweis stellen und an die bisherigen Erfolge anknüpfen [...] und ein erneuter Sieg beim GASTRO-AWARD® wäre natürlich eine tolle Bestätigung unserer Arbeit.“

Herr Andreas Lanninger

Lanningers Bar & Restaurant



Ich finde für die Gastronomie in Berlin kann man gar nicht zuviel tun. Ich kenne den Award noch nicht, habe aber über die Veranstaltung in München gehört, dass es ein Erfolg war und ich kann mir durchaus vorstellen, dass gerade in Berlin, was ja auch die Gastronomie-Hauptstadt ist, der GASTRO-AWARD ein Riesenerfolg wird.

Herr Andreas Lanninger

Harry’s New York Bar



Wir sind sehr glücklich und stolz und möchten uns ganz herzlich bei unseren Gästen, die uns gewählt haben, bedanken. Diese Auszeichnung ist nicht nur für unser Lokal wichtig, sie trägt auch unheimlich zur Attraktivität dieser Insel bei.

Gaetano Caso

Leonardo da Vinci, Wyk



Ich bin eine Person, die dem GASTRO-AWARD sehr positiv gegenübersteht, weil sich da jemand mal Gedanken darüber gemacht hat, aktiv zu werden und es ist auch umgesetzt worden. Man weiß das alles, was noch in den Kinderschuhen steckt mit Problemen behaftet ist und die Kritik von meiner Seite ist auch positiv dem gegenüber, was letztes Jahr gewesen ist, aufgenommen und auch weitergegeben worden. Ich sage, man muss der Sache eine weitere Chance geben. Ich finde einfach gut, was da gemacht worden ist, egal ob Sieger oder nicht. Ich würde auch als 3., 4. Oder 5. so einen Event unterstützen.

Herr Josef Peter

Mangostin



Das Meltemi war schon öfter auf den vorderen Plätzen verschiedener Restaurantführer, aber Landessieger in einem so angesehenen Wettbewerb – darüber haben wir uns riesig gefreut.

Herr Kassapoglou

Meltemi in Frankfurt



Ich finde das persönlich eine gute Sache, da wir die Möglichkeit bekommen, unsere Philosophie publik zu machen. Wir haben bestimmte Kriterien, wie Kommunikation, Individualität und Freundlichkeit. Das Ergebnis soll das Wohlbefinden unserer Gäste in unserem Hause sein. Ich finde den GASTRO-AWARD sehr positiv und hoffe, dass unsere Philosophie belohnt wird.

Frau Tini Gräfin Rothkirch

Dorint Hotel am Gendarmenmarkt



Der GASTRO-AWARD hat die Kölner Gastronomie aufgerüttelt, uns sehr geholfen und unterstützt

Frau Balaban,

Restaurant Bosporus, Köln



Wir sind beim GASTRO-AWARD dabei, um zu schauen, wo wir mit unserem Lokal stehen.

Und natürlich wäre es toll, wenn unsere Gäste uns auszeichnen würden.

Herr Jörn Weinert

Hoffmanns Front-Cooking & Events



Diese Auszeichnung ist nicht nur für unser Lokal eine absolute Ehre, sondern auch wichtig für unsere Insel. Mit dem GASTRO-AWARD hat Wyk eine echte Chance, den Tourismus, den diese Insel braucht, anzukurbeln.

Herr Grippo

Mitinhaber des Leonardo da Vinci, Wyk



Wir wollen in Berlin auf dem Podest stehen. Und dabei

kann uns nur unsere Kundschaft unterstützen. Wir möchten den Preis für

die beste Lounge holen. Ich bin sicher, dass der Gastro-Award eine

gute Sache ist. Die Zahl der teilnehmenden Gastronomen spricht ja

schließlich für sich.

Herr F. Yalcinkaya

Y Julieta Smokers Lounge



Wir freuen uns. Es ist unsere erste Auszeichnung, aber sie zeigt, dass Kontinuität über Jahrzehnte etwas ganz Besonderes ist.

Waltraud Ziervogel

Konnopke’s Imbiss, Berlin



Ich finde das eine super Idee und Initiative, dass so etwas gemacht wird. Doch sollte man auch auf das Servicepersonal mehr eingehen, denn schließlich sind die Wirte nur so gut wie ihr Personal.

Herr Michael Käfer

P1 München



Ich bin sehr glücklich, dass ich den Preis gewonnen habe – auch im Wettbewerb mit den starken Innenstadt-Gastronomien.

Sven Oliver

Café Eistraum in Hamburg



Wir, die Enchilada Stuttgart GmbH, haben 2002 schon mitgemacht. Und zwar erfolgreich: Wir haben den Gaston für die beste Cocktailbar in Süddeutschland gewonnen. 2009 möchten wir den Pokal noch einmal erringen. Unserer Meinung nach muss vor allem die Gastronomie etwas tun. Wer einen guten Service bietet, gewinnt Gäste und sie kommen auch immer wieder. Wir konzentrieren uns auf den Service und die Qualität unserer Speisen und Cocktails– und das hat sich bislang bewährt.

Enchilada Stuttgart



Ordentliche Leistung wird sich durchsetzen, daran sollte man einfach denken. Wir verwenden bei uns nur, was wir auch selbst, privat zuhause, konsumieren. Das ist einfach vernünftig und damit haben wir auch Erfolg. Wir haben schon einmal in der Kategorie „schönstes Café in Bayern“ gewonnen. Jetzt hoffen wir natürlich, dass wir wieder gewinnen.

Cafe Dinzler



Ich bin grundsätzlich sehr offen für solche Geschichten und mache auch gern mit, weil es der gesamten Gastronomie nützt. Es ist eine tolle Sache, die erstens zusammenbringt, der Stadt auch wieder was gibt und zweitens eine gute Presse ist. Es gibt ja nicht nur die großen Hotels, sondern auch die kleineren Restaurants und Betriebe, die so eine Veranstaltung auch näher zusammenbringt. Ich finde den GASTRO-AWARD klasse.

Hotel Adlon, Gourmetrestaurant “Lorenz Adlon”

Herr Karl Heinz Hauser, Küchenchef



Manche Leute gehen ins Museum, oder ins Theater um ihren kulturellen Beitrag zu leisten und andere gehen eben gerne Essen. Die Kochkunst ist wie der Name schon sagt eine Kunstform, die jede Förderung und Würdigung verdient. In einer Zeit in der halbnackte exotische Schönheiten, die ein bißchen Tanzen und noch weniger singen können weltweit mit allen möglichen Awards gekrönt und bejubelt werden, sollte man einen guten Koch mindestens genauso ehren … Ich zumindest bevorzuge es mit schönen Frauen gut essen zu gehen.

Eckart Witzigmann


gadag_adminGASTRONOMIE